DIE EINDRUCKSVOLLE VIELFALT DER WÄLDER

Leider sind natürliche Waldlandschaften auf unserem Planeten selten geworden, lediglich 20 Prozent der früheren Urwaldflächen sind erhalten geblieben. Wir von HUMAN WORLD sehen eine wesentliche Aufgabe darin, dem entgegenzuwirken und einen kleinen Teil der verlorenen Flächen wieder zurückzugewinnen.

In gesunden Waldgemeinschaften befinden sich Bäume aller Generationen, es greift kein Mensch in die Vegetation ein, diese Waldgemeinschaften bieten Lebensraum und Unterschlupf für Pflanzen, Pilze, Insekten, Vögel und andere Tiere. tree-trunk-569275_1920Je größer der Holzvorrat, umso mehr an Kohlenstoff kann auch ein Wald speichern, und ganz wichtig: umso mehr schützt er auch erfolgreich das Klima. Wie alle übrigen Pflanzen und Tiere unterscheiden sich die vorhandenen Bäume je nach Klima und Lage stark: von eher kleingewachsenen Zwergbirken in der Arktis über eindrucksvolle Kokospalmen am Amazonas bis hin zu über 100 Meter hohen Mammutbäumen in Kalifornien. So können in tropischen Regenwäldern auf nur einem Hektar Wald etwa 250 Baumarten vorkommen.

PROBLEME IM WALD

In Europa wurde bereits im 18. Jahrhundert die Forstwirtschaft erfunden. Auch die Nachhaltigkeit war wegen der großen Not an gesundem Holz bereits ein Thema: Man durfte bereits damals nicht mehr an Bäumen aus dem Wald entnehmen, als solche wieder nachwachsen konnten. Doch anstelle von heimischen Baumarten pflanzte man zu dieser Zeit schnell wachsende Nadelbäume, um diese auch schnell wieder ernten zu können. Und noch ein Problem trat auf, die Monokultur. Denn reine Fichten- oder Kiefernplantagen sind überaus arm an Arten und darüber hinaus besonders anfällig für Schädlinge und kaum in der Lage, sich an den Klimawandel der Neuzeit erfolgreich anzupassen.

ÖKOLOGISCH ER SCHUTZ UND NUTZEN

Der Schutz von diesen wichtigen Urwäldern und der naturnahen Wälder ist für uns von HUMAN WORLD eine wirklich besondere und wichtige Herzensangelegenheit, in Kanada ebenso wie bei uns in Deutschland. Erfolge wie Einschlagstopps und das Errichten von neuen Schutzgebietn motivieren uns zum Weitermachen.

Was ist mit Wirtschaftswäldern zu tun? Prinzipiell sollten Kahlschläge gesetzlich untersagt sein sind, man sollte auch natürliche Entwicklungen in solchen Wäldern zulassen. Auf diese Art und Weise können Forste künftig für viele Tier- und Pflanzenarten einen gesunden Lebensraum bieten. Als Mitglied des FSC (Forest Stewardship Council) unterstützten wir von HUMAN WORLD weltweit eine Waldnutzung nach ökologischen und vor allem auch sozial gerechten Mindeststandards.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *